Mit der Schuster-Kennung gegen schädliche Schwingungen

Neues Prüfsiegel hilft, Vibrationen in Industrie und Haushalt zu tilgen

Mit der Schuster-Kennung gegen schädliche Schwingungen

Effiziente Hilfe gegen außer Rand und Band geratene Waschmaschinen, die im Schleudergang auf Wanderschaft gehen – und viele andere Geräte, die durch ihre Vibrationen die Lebensqualität des Menschen beeinträchtigen sowie für Schäden an Gebäuden, Industrieanlagen und Servern sorgen: Der baden-württembergische Techniker Harald Schuster hat nun eine Methode vorgestellt, die den Einsatz von Gummipuffern und Schwingungsdämpfern zur Minimierung dieser Vibrationen wesentlich effektiver macht. Um präzise Aussagen über die Wirksamkeit dieser Schwingungsdämpfer treffen zu können, bedient er sich der Schuster-Kennung. Das Prüfsiegel ist ein Ergebnis seiner eigenen, jahrelangen Entwicklungsarbeit.

“Schuster-Kennung” statt “Shore”

Wenn der Einsatz von Schwingungsdämpfern und Maschinenfüßen gegen schädliche Vibrationen nicht zum gewünschten Erfolg führt, liegt das für Harald Schuster vor allem daran, dass eine nachvollziehbare Maßeinheit für ihren Isolationsgrad fehlt. Die Schwingungstechnik behalf sich bisher mit der Gummihärte, die in der Einheit “Shore” angegeben wird. Ein Irrweg, wie Schuster erkannt hat: Denn nicht nur die Materialzusammensetzung hat Auswirkungen auf die Isolation – auch die Bauart und die Geometrie des Dämpfers sind entscheidend. Dazu kommt, dass sich die Dämpfungseigenschaften von Gummi durch Bewegung und Temperaturschwankungen wesentlich verändern.

Schuster selbst verlässt sich nicht auf theoretische Werte. Seine Dämpfer testet er mit einem speziellen Messgerät und versieht sie dann mit dem passenden Prüfsiegel: der Schuster-Kennung. Sie klassifiziert einen Schwingungsdämpfer nicht nach der Gummihärte, sondern nach der Federsteifigkeit des kompletten Bauteils sowie der Dämpfungsleistung. Nicht nur seine eigenen Produkte kommen in den Genuss einer Schuster-Kennung. Auch Dämpfer von Fremdherstellern werden genau unter die Lupe genommen und kategorisiert.

“Zwei Dämpfer können aus dem gleichen Material hergestellt sein und auf dem ersten Blick identisch aussehen. Im praktischen Einsatz haben sie womöglich völlig unterschiedliche Eigenschaften”, so Harald Schuster. “Von außen ist der Unterschied oftmals gar nicht zu sehen.” Deshalb warnt Schuster auch vor billigen Kopien dubioser Herkunft. “Der Kunde glaubt, einen baugleichen Dämpfer zu einem günstigeren Preis zu kaufen – und wird in der Praxis eines Besseren belehrt.”

Ein Mittel gegen Kopfschmerzen und Motorschäden

Mit der Schuster-Kennung und nicht zuletzt seinem Hang zum schwäbischen Tüftlertum hat Harald Schuster schon vielen Kunden helfen können. Die berüchtigte brummende Waschmaschine ist jedoch nur die Spitze des Eisbergs. “Ihre Besitzer und oft auch die Nachbarn klagen über Kopfschmerzen und schlaflose Nächte, die durch das Brummen verursacht werden”, sagt Harald Schuster. “Das Gerät einfach auszuwechseln, ist oftmals keine sichere Lösung. Ein anderes Fabrikat würde wahrscheinlich ebenfalls wieder Lärm machen. Denn es ist gut möglich, dass nicht nur das Gerät, sondern das gesamte System – wie etwa der Untergrund – verantwortlich für die Störung ist.”

Nervenden Waschmaschinen Ruhe zu verordnen ist eine dankbare Aufgabe – gewöhnlich kümmert sich der Schwingungstechniker jedoch um Herausforderungen ganz anderen Kalibers. Großgeräte, Fahrzeuge, Klimaanlagen und sogar Wärmepumpen, die mit ihren Schwingungen Schäden verursachen. Fertigungsprozesse, die von Vibrationen von außen gestört werden, etwa durch Baustellen. Da können Waagen falsche Ergebnisse liefern, Server und andere Hardware ausfallen, tonnenschwere Anlagen von Vibrationen angetrieben ihren angestammten Platz verlassen und sogar Wände rissig werden. Reparaturen sind dann oftmals mit hohen Kosten verbunden.

Messergebnisse führen zur Ursache

Schusters Leistung liegt vor allem in der Beratung. Meist kennen seine Kunden selbst nicht die Ursache von Lärm und Schäden an ihren Anlagen. Für den Schwingungstechniker heißt es dann: das Problem ermitteln und genau nachforschen. Wo ist das Gerät aufgestellt? Wie schwer ist es? Wie ist der Untergrund? Oft muss er mit seinen Messgeräten selbst vor Ort anrücken, um dem Störeinfluss auf den Grund zu gehen. Am Ende der Beratung steht dann eine ehrliche Empfehlung an den Kunden und meist ein konkreter Lösungsvorschlag. Und dies wird durch die Schuster-Kennung nun wesentlich vereinfacht.

Bildrechte: STS Schwingungstechnik Bildquelle:STS Schwingungstechnik

Die STS Schwingungstechnik Schuster GmbH bietet professionelle Unterstützung und komplette Leistungspakete zur Tilgung von störenden Schwingungen, Vibrationen, Lärm und Erschütterungen mit Hilfe von Schwingungsdämpfern, Gummipuffern, Schockdämpfern und Maschinenfüßen. Das Unternehmen verfügt über ein Team ausgebildeter Fachleute mit langjähriger Erfahrung in der Schwingungstechnik und verwandten Branchen wie Kugellager-, Montagetechnik und Elektrotechnik – sowie hochmoderne Messinstrumente zur Identifizierung von Ursachen und zur Ermittlung von Lösungen. Beratung, Planung und Konzeption kommen bei der STS Schwingungstechnik Schuster GmbH aus einer Hand.

STS Schwingungstechnik Schuster GmbH
Harald Schuster
Adam-Riese-Straße 7
73529 Schwäbisch Gmünd
+49 (0)7171-7983-0
info@sts-schuster.de
http://www.sts-schwingungstechnik.de