Maschinenbau im Wandel: LANG setzt Nachhaltigkeit auf Maschinenebene und in der Supply-Chain um

Regionale Vernetzung, Langlebigkeit der Maschinen und andere Faktoren zahlen auf Nachhaltigkeit ein

Maschinenbau im Wandel: LANG setzt Nachhaltigkeit auf Maschinenebene und in der Supply-Chain um

Impala 400SL (Bildquelle: LANG)

Hüttenberg, 3. Juli 2024 – Ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit sowie Energieeffizienz sind zu zentralen Themen in der Industrie geworden – auch im Maschinenbau. Diese Ziele fließen immer mehr auch in die Entwicklung, Optimierung und Ausrichtung von Maschinen ein. Doch nicht nur auf der Maschinenebene, sondern auch in der Supply-Chain gilt es, Nachhaltigkeitskonzepte zu implementieren. Der Hersteller von Maschinen für Präzisionsgravieren und -fräsen sowie Positioniersystemen LANG GmbH & Co. KG ( www.lang.de) setzt dies um.

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit der Maschinen sind heute maßgebliche Kriterien für LANG und die Kunden. Thomas Kozian, Geschäftsführer der LANG GmbH & Co. KG., erklärt: „Unser Steuerungs- und Maschinenprogramm ist in mehrfacher Hinsicht auf diese Anforderungen ausgelegt. So gelingt es uns beispielweise, durch den Einsatz von speziellen Chillern bei der Klimatisierung 50 Prozent an Kosten und Energie pro Maschine sowie 55 Prozent an Kältemittel einzusparen. Für unsere Kunden in Branchen wie Automotive oder Werkzeug- und Formenbau, die teils mehrere LANG-Maschinen einsetzen, summieren sich damit die Einsparungen signifikant.“

Nicht nur energieeffizient – auch LANGlebig

Bei der Entwicklung neuer LANG-Maschinen fließen zunehmend Faktoren für mehr Energieeffizienz ein. Zudem lassen sich alle Maschinen in dieser Hinsicht um- und aufrüsten. Aber nicht nur in puncto Energie, sondern generell sind Retrofits für die LANG-Maschinen üblich. Das ermöglicht eine lange Einsatzfähigkeit und zahlt somit auf Nachhaltigkeit ein. Auch gewährleistet das Retrofit-Upgrade einen sicheren und schnellen Support in puncto Ersatzteile.

„In Zeiten der zunehmend geforderten Agilität von Fabriken sind zukunfts- und anpassungsfähige Maschinen gefragt. Mit Retrofit-Lösungen können Unternehmen schnell, kostengünstig und effektiv ihre bestehenden Anlagen aufrüsten. Der Kunde hat geringere Investitionskosten als bei einer Neuanschaffung, verlängert die Lebensdauer der Anlage und steigert gleichzeitig die Produktivität und Qualität seiner bestehenden Lösung. Ressourcen werden somit effizient genutzt“, erklärt Thomas Kozian.

Genau dieses Prinzip setzt auch die Jungjohann CNC Graviertechnik e.K. um, die seit mehr als drei Jahrzehnten zum Kundenkreis der LANG GmbH & Co. KG gehört. Die älteste dort laufende Fräsmaschine ist die Impala 400 aus dem Baujahr 1992, die älteste bereits umgerüstete Maschine stammt aus dem Jahr 1994.

„Durch den Einsatz modernster CNC-Technik ist es uns möglich, jederzeit auf die Anforderungen des Marktes zu reagieren. Nach unseren ersten erfolgreichen Geschäftsjahren in den neunziger Jahren haben wir unseren Maschinenpark sukzessive um fünf LANG-Maschinen der Reihe Impala 400 MCG erweitert. Noch heute sind bei uns drei Impala 400 aus der Anfangszeit in Betrieb. Zwei davon haben wir von LANG im Laufe der Zeit auf die moderne LNC-Steuerung umrüsten lassen, so dass sie mit modernster Software ausgestattet sind“, sagt Klaus Jungjohann, Geschäftsführer von Jungjohann CNC Graviertechnik e.K.

Nachhaltigkeit ist ein Wettbewerbsvorteil

Auch in der Supply-Chain lebt LANG Nachhaltigkeit. Das Unternehmen verfügt bereits seit vielen Jahren über ein enges Netzwerk mit Partnern und Lieferanten in der Region. Das zahlt sich nicht nur in Zeiten, in denen Lieferwege auf Grund von Krisen abgeschnitten sind, aus. Denn kurze Liefer- bzw. Transportwege und verlässliche Partner tragen auch zur Nachhaltigkeit bei. Mit den über viele Jahre aufgebauten, mittlerweile sehr intensiven, regionalen Beziehungen ist LANG schnell reaktions- und lieferfähig – und das bei sehr hoher Qualität.

„Wir erfüllen mit gelebter Nachhaltigkeit auch die steigenden Erwartungen von Kunden und Investoren hinsichtlich Klimaschutz. Nachhaltigkeit ist zum Wettbewerbskriterium geworden“, erklärt Thomas Kozian.

Bildquelle: LANG

Die 1972 gegründete LANG GmbH & Co. KG mit Sitz in Hüttenberg ist ein führender Anbieter im Bereich Positioniersysteme sowie Präzisionsgravieren und -fräsen. Das Portfolio erstreckt sich über Automations-Systeme, Frästechnologie, Lasertechnologie, Digitalisiersysteme, und die unterstützende LANG-Software. Das Unternehmen bietet ein ausgereiftes Steuerungs- und Maschinenprogramm inklusive Maschinenmontage und -abnahme, Service und Support sowie Schulungen an Automationskomponenten, Maschinen und Software. Höchste Qualität und eine schnelle Inbetriebnahme sowie ein professioneller After-Sales-Service stehen dabei im Fokus. Die LANG-Lösungen kommen in Unternehmen unterschiedlicher Branchen wie Automobilindustrie, Medizintechnik, Beschriftung, Verpackungsindustrie und vielen weiteren zum Einsatz. Weitere Informationen: www.lang.de

Firmenkontakt
LANG GmbH & Co. KG
Michaela Wenzel
Dillstraße 4
35625 Hüttenberg
+49 (0) 6403-7009-0
5685b6433e49f8ad2cbc827766a57a966d80200b
http://www.lang.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
5685b6433e49f8ad2cbc827766a57a966d80200b
http://www.punctum-pr.de