Maschinen und Maschinenbau https://maschinenbau.pr-gateway.de Kostenlose Pressemitteilungen zu Maschinenebau Wed, 08 Apr 2020 10:14:35 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.3.2 Schlenker präsentiert: Die smarte Spannzange https://maschinenbau.pr-gateway.de/schlenker-praesentiert-die-smarte-spannzange/ Wed, 08 Apr 2020 10:14:35 +0000 https://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5205 Weiterlesen »]]> Experte für Spannwerkzeuge macht Spannzangen Industrie 4.0 tauglich

Schlenker präsentiert: Die smarte Spannzange

Bildquelle: © Schlenker Spannwerkzeuge

Villingen-Schwenningen, 08.04.2020

Mit der zukunftsweisenden RFID Lösung für Spannzangen geht Schlenker Spannwerkzeuge einen weiteren wegweisenden Schritt in Richtung technologischer Zukunft. Die RFID fähige Spannzange kann in eine Industrie 4.0 taugliche Fertigung integriert werden, wodurch diese transparenter gestaltet werden kann.

Durch die RFID Technologie bekommt die Spannzange eine eindeutige Identifikation. Die Implementierung der Spannzange in ein bestehendes Toolmanagementsystem, ist aufgrund der gespeicherten Geometriedaten auf der Spannzange auf einfachste Art und Weise machbar. Zudem können statistikrelevante Daten, wie Spannzyklen und Laufzeiten der Spannzange über die Maschine in einer separaten Datenbank abgespeichert werden. Diese wichtigen Informationen stehen dem Kunden für zukünftige Auswertungen zur Verfügung.

Maximale Wertschöpfung durch hohe Fertigungstiefe

Um die höchste Qualität dauerhaft sicher zu stellen, überlässt Schlenker nichts dem Zufall und arbeitet mit einer hohen Wertschöpfungstiefe. Aus diesem Grund hat Schlenker alle Produktionsschritte mit erfahrenen und spezialisierten Fachkräften im eigenen Hause vereint – Drehen, Härten, Schleifen und Erodieren selbstverständlich inklusive. Das macht das Unternehmen für die Herstellung von Spannwerkzeugen enorm schnell, flexibel und lässt auch Unmögliches möglich werden. So profitieren die Kunden von den einzigartigen Vorteilen, die Schlenker mit Ihrer Qualitäts- und Fertigungsstrategie bietet.

Weitere Informationen:

http://www.schlenker-spannwerkzeuge.de

Schlenker ist Ihr Experte für professionelle Spannwerkzeuge. Neben Spannzangen, Führungsbuchsen, Greiferzangen, Spannhülsen und allen dazu passenden Lagerungen fertigt Schlenker auch FZ-Rohre für Ein- und Mehrspindler. Unser am stärksten wachsender Bereich sind die individuellen Produktlösungen. Hier fertigen wir abseits der Hauptproduktbereiche mit unserem großen Entwicklungs- und Fertigungs-Know-How-Lösungen, die exakt auf Ihre Anforderungen abgestimmt sind.

Kontakt
Schlenker Spannwerkzeuge GmbH & Co. KG
Britta Hoffmann
In der Lache 20
78056 Villingen-Schwenningen
07720 99 44 0
pr@schlenker-spannwerkzeuge.de
http://www.schlenker-spannwerkzeuge.de

]]>
Neue Greiferlösung von OnRobot https://maschinenbau.pr-gateway.de/neue-greiferloesung-von-onrobot/ Tue, 07 Apr 2020 07:30:04 +0000 https://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5203 Weiterlesen »]]> Soft Gripper automatisiert Lebensmittel-Handling

Neue Greiferlösung von OnRobot

Odense, 07. April 2020 – Mit dem Soft Gripper bringt OnRobot eine flexible Greiferlösung auf den Markt, die auch empfindliche Lebensmittel automatisiert handhaben kann. Sogar Schaumküsse greift der Soft Gripper problemlos. Für den Umgang mit Lebensmitteln ist er nach EU-Verordnung EC 1935/2004 zertifiziert. Dank variabler Silikonaufsätze kann er unterschiedlich geformte Objekte von bis zu 2,2kg sicher fassen, ohne sie zu beschädigen. So eignet er sich zum Beispiel für Pick-and-Place-Aufgaben in der Getränke-, Pharma- oder Kosmetikindustrie und lässt sich darüber hinaus im Verpackungs- und Produktionsumfeld einsetzen.

“Mit dem Soft Gripper bringen wir einen Greifer auf den Markt, der die existierenden Lösungen zum Handling schwer fassbarer, empfindlicher und unförmiger Objekte in den Schatten stellt”, erklärt Enrico Krog Iversen, CEO von OnRobot. “Damit ermöglichen wir gerade Unternehmen in der Lebensmittelindustrie, ihre Prozesse effizienter zu gestalten und Mitarbeiter zu entlasten.”

Silikonaufsätze für mehr Flexibilität

Der Soft Gripper verfügt über drei austauschbare Silikonaufsätze, zwei davon in Sternform, einer mit einer Vier-Finger-Konfiguration. Diese verleihen ihm die notwendige Flexibilität, um auch unregelmäßig geformte Objekte zu greifen – beispielsweise Eier, Obst oder Flaschen. Auch empfindliche Gegenstände wie Glühbirnen oder Kekse kann der Soft Gripper dank dieser weichen Aufsätze problemlos aufnehmen. In Kombination mit seiner EC-Zertifizierung eignet er sich ideal für Pick-and-Place-Aufgaben in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Einfache Integration für schnellen ROI

Der Soft Gripper benötigt keine externe Luftzufuhr, was die Betriebskosten senkt. Zudem zeichnet er sich durch eine besonders leichte Integration aus. “Im Gegensatz zu vergleichbaren Lösungen lässt sich der Soft Gripper unkompliziert mit den Roboterarmen aller führenden Hersteller kombinieren”, erklärt Krog Iversen. “Dafür sorgt vor allem unsere One System Solution.” Diese vereinheitlichte elektrische und mechanische Schnittstelle erweitert die Kompatibilität der OnRobot-Tools. Neben Branchengrößen wie Kuka, Fanuc oder Univeral Robots ermöglicht die One System Solution nun auch eine Tiefenkompatibilität mit den Robotern von Hanwha Precision Machinery sowie denen von ABB. Das bedeutet, dass Hanwha- und ABB-Nutzer die OnRobot-Produkte jetzt ebenfalls problemlos bei voller Funktionalität implementieren können und so von einer einfacheren Integration und einem schnellen ROI profitieren.

Eigenschaften des Soft Grippers:

– Bis zu 2,2 kg Traglast (je nach Form, Weichheit und Oberflächenreibung des Objekts)

– Drei flexibel austauschbare Silikon-Aufsätze

– Greifspanne von 11mm bis 118mm, je nach Aufsatz

– Für den Umgang mit Lebensmitteln zertifiziert (EC 1935/2004)

– Ideal zur Handhabung empfindlicher Objekte und unregelmäßiger Formen

– Keine Luftzufuhr nötig

– Schnelle, flexible Implementierung dank nahtloser Integration mit Roboterarmen aller marktgängigen Hersteller

– Nach Schutzklasse IP67 zertifiziert

Bildmaterial in hoher Auflösung können Sie über eine Anfrage an onrobot@maisberger.com erhalten.

OnRobot hat seinen Sitz in Odense, Dänemark, und stellt Hard- und Software-Technologien für Lösungen her, die bei kollaborativen Robotern, den Cobots, verwendet werden. OnRobot entwickelt Greifer, Sensoren und sonstige Cobot-Ausrüstung, die den Einsatz der Technologie in verschiedenen Anwendungsbereichen wie Verpackung, Qualitätskontrolle, Materialbeförderung, Maschinenwartung, Montage und Schweißen ermöglicht. Neben seiner Zentrale in Dänemark verfügt OnRobot nunmehr auch über Vertriebsstätten in Deutschland, China, USA, Spanien, Malaysia und Ungarn und beschäftigt mehr als 160 Mitarbeiter.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.onrobot.com/de

Firmenkontakt
OnRobot GmbH
Jana Neuhaus
Detmolder Str. 7
59494 Soest
+49 170 8517992
jana.neuhaus@onrobot.com
https://onrobot.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ruth Karner
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89-41 95 99 -16
onrobot@maisberger.com
http://www.maisberger.de

]]>
Erfolgreiche Maschinen- und Anlagenvernetzung in 6 Wochen https://maschinenbau.pr-gateway.de/erfolgreiche-maschinen-und-anlagenvernetzung-in-6-wochen/ Thu, 02 Apr 2020 07:33:08 +0000 https://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5201 Weiterlesen »]]> Center Smart Services, P3 Group und FIR an der RWTH Aachen initiieren “Internet of Things-Bootcamp”

Erfolgreiche Maschinen- und Anlagenvernetzung in 6 Wochen

Das Center Smart Services, die P3 Group und das FIR an der RWTH Aachen starten ihr gemeinsames “Internet of Things-Bootcamp”. Das neue Beratungs-Angebot richtet sich vorrangig an Maschinen- und Anlagenbauer. Es findet überall dort Einsatz, wo Prozessabläufe durch Maschinen gesteuert werden. Es bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre bestehende Produktion in sechs Wochen digital anschlussfähig zu machen und in das industrielle Internet of Things (iIoT) zu überführen. Hierfür werden Optimierungsmöglichkeiten aufgedeckt und die Anlagen mit minimaler Sensorik aus dem “IoT Connector” ausgestattet, einem eigens entworfenen Toolkit in Kofferformat. Ziel des Verfahrens ist, durch die iIoT-Anbindung existierender Maschinen in kurzer Zeit Verbesserungen zu realisieren, um hierauf aufbauend neue Angebote zu entwickeln.

Schnelle Ergebnisse: In sechs Wochen zum Prototypen

Das neue Konzept zeichnet sich aus durch die Geschwindigkeit, mit der Teilnehmer des IoT-Bootcamps Ergebnisse sehen. Sie müssen nur sechs Tage investieren. Damit löst das Angebot ein vorherrschendes Industrieproblem: Drei Viertel aller IoT-Projekte scheitern an zu langen Entwicklungszeiten, mangelnder Qualität, Aufbereitung und Auswertung der Daten sowie an einer zu späten Einbindung des Kunden und unzureichender Integration der Neuerungen in bestehende Abläufe.

Das Bootcamp stellt sicher, dass dies nicht passiert. Es basiert auf drei aufeinander aufbauenden Schritten, anhand derer die Teilnehmer von Experten durch das Projekt geleitet werden: 1) Bestandsaufnahme und Analyse, 2) Bootcamp beim Kunden inkl. Prototypenerstellung und Optimierungsanalyse sowie 3) Implementierung und Ergebnisdokumentation. Durch das sukkzessive Vorgehen mit Teilaufgaben entstehen die üblichen Schwachstellen erst nicht. Die ersten Prototypen benötigen bis zur Einsatzfähigkeit eine kurze Entwicklungszeit, die Daten sind aufgrund der eingesetzten Sensorik direkt verwertbar und die Bootcamp-Teilnehmer werden bei der Aufbereitung und Analyse der Daten gezielt angeleitet. Auch die Implementierung der Prototypen in die existierenden Prozesse erfolgt gemeinsam. Die Übergabe des Ergebnisdokumentation am Ende des Projektes stellt sicher, dass das Vorhaben nach dem Bootcamp weiter erfolgreich ist und Skalierungspläne, sofern gewünscht, gemeinsam umgesetzt werden.

Wettbewerbsvorteil durch digitale Anschlussfähigkeit

Der Einstieg in das industrielle Internet of Things über das Bootcamp ist für Unternehmen in mehrfacher Hinsicht von Vorteil und hebt sie von der Konkurrenz ab: Neben der grundlegenden Modernisierung der Produktion dient das IoT als Innovationstreiber, dass die Kundenbindung stärken, Kosten durch geringere Ausfallzeiten senken und die Produktionsqualität erhöhen. Für die enge Betreuung der Bootcamp-Teilnehmer greifen die Experten des Center Smart Services und der P3 Group auf eine langjährige Expertise in den Bereichen Digitale Transformation, Smart Service Innovation und Digitales Produktmanagement zurück.

Weitere Informationen unter https://center-smart-services.com/angebot/iot-bootcamp/

Über das Center Smart Services auf dem RWTH Aachen Campus

Das Center Smart Services unterstützt führende Unternehmen in der produzierenden Industrie mit dem Wissen und den Ressourcen, um ein profitables Digitalgeschäft aufzubauen und erfolgreich zu betreiben.

Es löst zentrale Fragestellungen für die Entwicklung und das Management des Digitalgeschäfts. Hierzu zählen unter anderem die Entwicklung eines kundenzentrierten Nutzenversprechens, die Optimierung von Pricing-Modellen und Service Level Agreements oder die Gestaltung einer übergreifenden digitalen Customer Journey.

Mitglieder und Kunden entwickeln dank des Entwicklungsansatzes “Smart Service Engineering” profitable Smart Services bis zu achtmal schneller.

Firmenkontakt
Center Smart Services c/o EICe Aachen GmbH
Benedikt Moser
Campus Boulevard 55
52074 Aachen
49 (0) 241 47705 205
benedikt.moser@center-smart-services.com
http://center-smart-services.com

Pressekontakt
Center Smart Services c/o EICe Aachen GmbH
Sabine Bergs
Campus Boulevard 55
52074 Aachen
49 (0) 241 47705 606
sabine.bergs@center-smart-services.com
http://center-smart-services.com

]]>
Moxa ist OpenChain Platin-Mitglied https://maschinenbau.pr-gateway.de/moxa-ist-openchain-platin-mitglied/ Thu, 02 Apr 2020 06:32:53 +0000 https://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5199 Weiterlesen »]]> Moxa unterstützt mit seiner Mitgliedschaft im OpenChain-Projekt die Einhaltung von Open Source-Richtlinien

Moxa ist OpenChain Platin-Mitglied

Das OpenChain-Projekt, eine Initiative der Linux Foundation zur Vereinfachung der Einhaltung von Open Source-Richtlinien, hat den Beitritt von Moxa Inc. als Platin-Mitglied bekanntgegeben. Als führender Anbieter von industriellen Edge-to-Cloud-Konnektivitäts- und Computerlösungen für industrielle Internet of Things (IIoT)-Umgebungen hat Moxa sein kontinuierliches Engagement für die Einhaltung von Open Source-Standards bewiesen, um fortschrittliche industrielle Netzwerk- und Kommunikationsanwendungen für die IIoT-Welt zu ermöglichen.

Das OpenChain-Projekt zielt darauf ab, Vertrauen in Open Source zu schaffen, indem die Einhaltung von Open Source-Lizenzen einfacher und konsistenter über die Lieferketten hinweg ermöglicht wird. Die OpenChain-Spezifikation definiert Wendepunkte in Geschäftsabläufen, an denen es einen Compliance-Prozess, eine Richtlinie oder eine Schulung geben sollte, um das Fehlerpotenzial zu minimieren und die Effizienz der Markteinführung von Lösungen zu maximieren. Die OpenChain-Spezifikation wird derzeit für die Einreichung bei der ISO vorbereitet und entwickelt sich von einem De-facto-Standard zu einem formalen Standard.

“Moxa ist begeistert, dem OpenChain-Projekt beizutreten, um unser Engagement für die Unterstützung des Open-Source-Compliance-Standards zu demonstrieren”, sagt Andy Cheng, Präsident der Strategic Business Unit bei Moxa. “Moxa war schon ein starker Unterstützer der Linux Foundation bei einigen ihrer wichtigen Projekte, wie dem Civil Infrastructure Project (CIP) zur langfristigen Unterstützung der Linux-Distribution. Wir freuen uns nun auf eine enge Zusammenarbeit mit der OpenChain-Gemeinschaft für die Einhaltung von Industriestandards im Bereich Open Source”.

Als Platin-Mitglied wird Moxa das erste Unternehmen mit Sitz in Taiwan sein, das dem Vorstand von OpenChain beitritt und damit die Reichweite des Projekts auf mehrere Industriezweige ausdehnt. Eine Reihe von branchenführenden Unternehmen haben sich bereits dem Platin-Mitgliedsprogramm angeschlossen, darunter ARM Holdings, Bosch, Cisco, Comcast, Facebook, Fujitsu, Google, Hitachi, Microsoft, Panasonic, Qualcomm, Siemens, Sony, Toshiba, Toyota, Uber und Western Digital.

“Wir arbeiten schon seit geraumer Zeit mit Moxa zusammen, da Moxa in den letzten zwei Jahren aktiv an der OpenChain-Community in ihrer wichtigen Wachstumsphase teilgenommen hat”, so Shane Coughlan, OpenChain General Manager. “Unsere jetzige Ankündigung unterstreicht die Verpflichtung auf allen Seiten, die Zusammenarbeit und das Verständnis weiter zu vertiefen. Wenn wir im Jahr 2020 die große Chance haben, unglaubliche Brücken in der gesamten mandarinsprachigen Welt zu bauen, um eine großartige Open-Source-Compliance zu gewährleisten, dann glaube ich, dass Moxa ein kritischer, zeitgemäßer Partner ist, der uns dabei hilft, dieses Ziel zu erreichen.

Über das OpenChain-Projekt

Das OpenChain-Projekt schafft Vertrauen in Open Source, indem es die Einhaltung von Open-Source-Lizenzen einfacher und konsistenter macht. Die OpenChain-Spezifikation definiert einen Kernsatz von Anforderungen, die jedes Qualitätssicherungsprogramm erfüllen muss. Das OpenChain Curriculum bietet die pädagogische Grundlage für Open-Source-Prozesse und -Lösungen und erfüllt gleichzeitig eine Schlüsselanforderung der OpenChain-Spezifikation. Mit OpenChain Conformance können Unternehmen die Einhaltung dieser Anforderungen nachweisen. Das Ergebnis ist, dass die Einhaltung von Open-Source-Lizenzen für die Teilnehmer der Software-Lieferkette vorhersehbarer, verständlicher und effizienter wird.

Über die Linux Foundation

Die Linux Foundation ist die Organisation der Wahl für die besten Entwickler und Unternehmen der Welt, um Ökosysteme aufzubauen, die die Entwicklung offener Technologien und die Übernahme durch die Industrie beschleunigen. Zusammen mit der weltweiten Open-Source-Gemeinschaft löst sie die schwierigsten Technologieprobleme, indem sie die größte gemeinsame Technologieinvestition der Geschichte schafft. Die im Jahr 2000 gegründete Linux Foundation bietet heute Werkzeuge, Schulungen und Veranstaltungen zur Skalierung jedes Open-Source-Projekts an, die zusammen eine wirtschaftliche Wirkung erzielen, die von keinem Unternehmen allein erreicht werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter www.linuxfoundation.org

Die Linux Foundation hat eingetragene Warenzeichen und verwendet Warenzeichen. Eine Liste der Marken der Linux Foundation finden Sie auf unserer Seite über die Verwendung von Marken: https://www.linuxfoundation.org/trademark-usage

Moxa ist ein führender Hersteller von Lösungen für die industrielle Netzwerktechnik sowie für Computing- und Edge-Connectivity-Anwendungen, für die Konnektivität des Industrial Internet of Things (IIoT). Mit über 30 Jahren Branchenerfahrung hat Moxa mehr als 57 Millionen Geräte weltweit vernetzt und verfügt über ein Vertriebs- und Servicenetz, das Kunden in mehr als 70 Ländern erreicht. Moxas Kunden profitieren von zuverlässigen industriellen Netzwerken und Kommunikationsinfrastrukturen. Ganz nach dem Motto: Reliable Networks, Sincere Service. Weitere Informationen über die Lösungen von Moxa finden Sie unter www.moxa.com

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

]]>
IBU-Infoservice: Neue Sonder-Website Corona https://maschinenbau.pr-gateway.de/ibu-infoservice-neue-sonder-website-corona/ Wed, 01 Apr 2020 11:40:20 +0000 https://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5197 Weiterlesen »]]> Aktuelle Fakten, Mustervorlagen und Leitfäden für Unternehmen

IBU-Infoservice: Neue Sonder-Website Corona

Neuer Infoservice: Die Sonder-Website Corona bietet Fakten und Mustervorlagen

HAGEN – 31. März. 2020. Mit der Sonder-Website Corona liefert der Industrieverband Blechumformung (IBU) ab sofort einen aktuellen Infoservice für Unternehmen: mit Fakten zu Kurzarbeitergeld, Finanzhilfen, Steuern, Arbeitsrecht, Arbeitsschutz, Auditierungen im Pandemiefall und vielem mehr. Dazu kommen Mustervorlagen – u. a. für die Kundenkommunikation, zur Steuerstundung oder für die Papierflut mit der Bundesagentur für Arbeit.

Antworten auf drängende Fragen

Die Corona-Pandemie wirft täglich neue drängende Fragen rund um das Wirtschafts- und Arbeitsleben auf – sie stellt bisher ungekannte Anforderungen. Die neue IBU-Sonder-Website ist eine zentrale Anlaufstelle: Sie sammelt Fakten, gibt Antworten und hilft Unternehmen, die Situation zu bewältigen. “Als Verbände sind wir ein Scharnier zwischen Wirtschaft und Politik – nah an den Bedürfnissen der Unternehmen und vertraut mit den gesetzlichen und rechtlichen Vorgaben”, so IBU-Geschäftsführer Bernhard Jacobs. Wichtig ist es dem IBU praktische Hilfen zu geben, die auf die Bedarfe der blechumformenden Industrie eingehen. Deshalb hat der Verband auch eine Vielzahl von externen Beratern aktiviert, die den Verbandsmitgliedern kostenfrei für eine Erstberatung zur Verfügung stehen.

Von Arbeitsrecht über Lieferprobleme bis zur Steuerstundung

Die übersichtliche Sonder-Website hat Rubriken zu aktuellen Corona-relevanten Themen: Arbeits- und Vertragsrecht, Mustervorlagen, Finanzen, Arbeitsschutz, Qualität und Sachstandsbericht. Der Bereich Arbeitsrecht greift auf, was Betroffenen jetzt unter den Nägeln brennt: Verordnungen zum Kurzarbeitergeld, Entschädigungsleistungen im Quarantäne-Fall, Stornierungen von Lieferabrufen etc. Mustervorlagen gibt es u. a. für für den Kundendialog bei Lieferproblemen oder zur Steuerstundung. In der Rubrik Finanzen finden Unternehmen einen Handlungsleitfaden zur Liquiditätssicherung und zur Aussetzung der Insolvenzvertragspflicht.

Text 1.900 Z. inkl. Leerz

Hier der Link zur Sonder-Website Corona

Der IBU in Hagen vertritt als Bundesverband circa 230 Mitgliedsunternehmen der blechumformenden Industrie und deren Lieferanten. Diese überwiegend aus mittelständischen Familienunternehmen bestehende Branche wird durch eine industrielle Fertigung für marktmächtige Kunden geprägt. Das Umsatzvolumen des Wirtschaftszweigs 25.50 betrug im Jahr 2015 rund 19,17 Milliarden Euro. Die Verbandsmitglieder sind mehrheitlich Zulieferer der Automobil- und Elektronikindustrie, des Maschinen- und Anlagenbaus, der Möbel- und Bauindustrie sowie der Medizintechnik.

Foto: Industrieverband für Blechumformung (IBU) – Abdruck honorarfrei – bitte nur mit Quellenangabe

Firmenkontakt
Industrieverband Blechumformung (IBU)
– –
Goldene Pforte 1
58093 Hagen
02331 – 95 88 56
02331 – 95 87 39
info@industrieverband-blechumformung.de
http://www.industrieverband-blechumformung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 – 46 30 78
02331 – 73 58 35
ibu@mali-pr.de
http://www.industrieverband-blechumformung.de

]]>
Vibrationsfreie Bearbeitung bei schwierigen Bedingungen https://maschinenbau.pr-gateway.de/vibrationsfreie-bearbeitung-bei-schwierigen-bedingungen/ Wed, 01 Apr 2020 11:16:17 +0000 https://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5195 Weiterlesen »]]> Walter stellt schwingungsdämpfende Accuretec Technologie vor

Vibrationsfreie Bearbeitung bei schwierigen Bedingungen

(Bildquelle: © Walter AG)

Tübingen, 1. April 2020 – Mit Accuretec stellt Walter ein Dämpfungssystem speziell für das Drehen und Fräsen mit langauskragenden Werkzeugen vor. Die Schwingungsdämpfung durch das axial und radial elastisch gelagerte Dämpferelement ist ab Werk voreingestellt. Die Werkzeuge sind damit ohne Einstellaufwand direkt einsetzbar. Drehbearbeitungen bis 10 x D lassen sich mit den Bohrstangen A3000 hoch prozesssicher und mit sehr guten Oberflächengüten realisieren. Als Beispiele werden H7-Passungen oder das Innenausdrehen von Generatorwellen mit Rz 6,3 genannt. Die ebenfalls neuen QuadFit-Schnellwechselköpfe ermöglichen einen schnellen Werkzeugwechsel und erhöhen die Wiederholgenauigkeit (2 µm). Beim Fräsen sind Accuretec Aufnahmen AC001 bis 5 x D mit bis zu dreimal höheren Schnittdaten als konventionelle Werkzeuge einsetzbar.

Die Accuretec Aufnahmen AC001 sind optimal abgestimmt auf das Walter Fräser-Programm. Dies gilt insbesondere für High-Feed-Fräser, deren Hauptschnittkraft in Spindelrichtung geht. Damit geht eine breite Anwendbarkeit des Systems einher: beispielsweise für Bauteile mit tiefen Kavitäten im Flugzeugbau, aber auch im Maschinenbau, der Luft- und Raumfahrt- sowie der Automobilindustrie. Bei Drehanwendungen liegt der Fokus auf dem Energiesektor (zum Beispiel Ventile für die Erdölindustrie) oder auch im Aerospace-Bereich (zum Beispiel Landebeine). Anwender profitieren von der guten Vibrationsdämpfung und geringen Geräuschentwicklung des Systems. Accuretec verspricht höhere Standzeit, Produktivität und Prozesssicherheit und schont Werkzeuge und Maschinenspindel – trotz höherer Schnittdaten. Walter bietet Accuretec AC001 (Fräsen) und A3000 (Drehen) mit allen gängigen Maschinenschnittstellen an: Walter Capto™, HSK/HSK-T, SK, MAS-BT und Zylinderschaft.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial erhalten Sie unter folgendem Link:

https://www.walter-tools.com/de-de/press/news/Pages/2020-accuretec.aspx

Bildquelle: © Walter AG

Über Walter

Die Walter AG, gegründet 1919, zählt zu den weltweit führenden Unternehmen in der Metallbearbeitung. Der Zerspanungsspezialist bietet ein umfassendes Spektrum an Präzisionswerkzeugen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Gewinden. Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Walter maßgeschneiderte Lösungen für die Komplettbearbeitung von Bauteilen in den Branchen Allgemeiner Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Energieindustrie. Durch seine Engineering Kompetenz im gesamten Zerspanungsprozess ist Walter ein innovativer Partner, der in der Lage ist, digitale Prozesslösungen für optimale Effizienz zu schaffen. Die Walter AG beschäftigt rund 3.500 Mitarbeiter und betreut mit zahlreichen Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern Kunden in über 80 Ländern der Welt.

www.walter-tools.de

Firmenkontakt
Walter AG
Andrea Kimmerle
Derendinger Str. 53
72072 Tübingen
+49-7071-701-932
andrea.kimmerle@walter-tools.com
http://www.walter-tools.com

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Birgit Werz
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759721
b.werz@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

]]>
Hitachi stellt Zwei-Radlader, Spitzentechnologie und Werkzeuge vor https://maschinenbau.pr-gateway.de/hitachi-stellt-zwei-radlader-spitzentechnologie-und-werkzeuge-vor/ Thu, 26 Mar 2020 14:45:02 +0000 https://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5193 Weiterlesen »]]>

Hitachi stellt Zwei-Radlader, Spitzentechnologie und Werkzeuge vor

Hitachi Construction Machinery Loaders America Inc. (HCMA) stellt auf der CONEXPO-CON/AGG 2020 in Las Vegas, NV, vom 10. bis 14. März neue Radladermodelle, modernste Technologie und Hilfswerkzeuge vor.

Seit dem Abschluss des Kaufs der KCM Corporation von Kawasaki Heavy Industries im Jahr 2016 ist HCMA bestrebt, sein Produkt- und Dienstleistungsangebot auf dem US-Markt durch Ausrüstungsinnovationen und den Bau des neuen Firmensitzes und der Schulungseinrichtung im Wert von 4 Millionen US-Dollar zu erweitern. Auf seinem Stand (N11539) zeigt HCMA die Ergebnisse dieser Bemühungen, einschließlich der neuesten Modelle aus seiner kompletten Radlader-Produktpalette, die für die Betreiber kompakter Maschinen bis hin zu schweren Bau- und Bergbaubetrieben entwickelt wurden. Darüber hinaus stellt HCMA die neuen Funktionen und Vorteile der präzisen Hitachi ConSite für das Bestandsmanagement von Werkzeugen vor.

“Wir sind begeistert von den Fortschritten, die wir mit unserem Geräteangebot, der Unterstützung von Händlern und Auftragnehmern und der Überholung unserer Betriebsanlagen in den Vereinigten Staaten gemacht haben”, sagte Al Quinn, Geschäftsführer von HCMA. “Vor zehn Jahren schlossen die Hitachi Construction Machinery Group und Kawasaki Heavy Industries eine Vereinbarung zur Entwicklung einer zuverlässigen und technologisch fortschrittlichen Radladerlinie, und wir glauben, dass die Teilnehmer von den Ergebnissen unserer Bemühungen beeindruckt sein werden.

“Unser Engagement für unsere Kunden hörte jedoch nicht damit auf”, fuhr er fort. “Wir haben die Organisation komplett umstrukturiert, eine neue HCMA-Zentrale in den USA eröffnet und unser Ersatzteillager und unsere Wiederaufbereitungsanlage erweitert. All diese Bemühungen, zusammen mit der Namensänderung von KCM Corporation in Hitachi Construction Machinery Loader im Jahr 2018, helfen uns dabei, produktive, zuverlässige und kosteneffiziente Hitachi Radlader sowie Service und Support für unsere Kunden zu liefern.

alle-lkw.de ist ein internationaler LKW-Marktplatz, wo Sattelzugmaschinen, Anhänger, Auflieger, Kommunal- und Sonderfahrzeuge und andere Arten von Nutzfahrzeugen sowie Ersatzteile vorgestellt sind. Die Internetseite dient dazu, Nutzfahrzeuge bequem zu werben und sie schnell zu verkaufen. Der Katalog umfasst tausende Angebote von den europäischen Herstellern wie MAN, MERCEDES BENZ, SCANIA, VOLVO, RENAULT usw. Die einfache Suchnavigation der Webseite ermöglicht, ein zu allen Forderungen passendes Modell des Fahrzeuges problemlos auszuwählen.

Kontakt
SIA Truck1.eu
Tomas Mazurkiewicz
Krisjana Barona iela 130 k-3
LV-1012 Riga
+371 648 816 33
mail@alle-lkw.de
https://www.alle-lkw.de

]]>
Caterpillar stellt den Bagger 395 auf der Conexpo vor https://maschinenbau.pr-gateway.de/caterpillar-stellt-den-bagger-395-auf-der-conexpo-vor/ Wed, 25 Mar 2020 14:30:02 +0000 http://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5191 Weiterlesen »]]>

Caterpillar stellt den Bagger 395 auf der Conexpo vor

(Bildquelle: @https://www.cat.com/)

Caterpillar stellte die nächste Generation des Baggers Cat 395 auf der Conexpo in Las Vegas, NV in den USA vor und bot Bauunternehmern bis zu 10 % mehr Produktion, eine zweimal höhere strukturelle Haltbarkeit und bis zu 20 % weniger Wartungskosten als die Maschine, die er ersetzt, den 390F.

“Wir haben das Schwenkdrehmoment und die Knüppelkraft um 10% erhöht”, sagte Brian Abbott, weltweiter Produktmanager für Caterpillar-Großbagger. “Diese Erhöhungen ermöglichen es den Bauunternehmern, größere Schaufeln für eine viel höhere Produktivität einzusetzen.”

Die Produktion des Baggers Caterpillar 395 erfolgt über einen speziellen hydrostatischen Schwenkkreislauf – ein Merkmal, das nur bei größeren Cat-Minenschaufeln wie der 6015B zu finden ist.

“Der Kreislauf ermöglicht es dem Bagger, die Energie der Schwenkbremse zu regenerieren und den Ölfluss des Zylinders unabhängig zu steuern”, sagte Abbott. “Für Besitzer und Bediener bedeutet dies eine höhere Kraftstoffeffizienz und eine gleichmäßigere, besser vorhersehbare Leistung beim Multitasking mit der Maschine.”

Es stehen drei Betriebsarten zur Verfügung: Leistung, Smart und ECO. Der Leistungsmodus ist stets die maximale Leistung; der ECO-Modus senkt die Motordrehzahl und die Zykluszeiten unter Beibehaltung der Ausbrechkraft. Der Smart-Modus macht Schluss mit dem Rätselraten, indem er Motor- und Hydraulikleistung automatisch an die tatsächlichen Grabungsbedingungen anpasst – alles, um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren und die Leistung zu optimieren.

Das Kühlsystem ist mit einem neuen bedarfsgesteuerten Lüfter ausgestattet, der nur bei Bedarf betrieben wird, was zur Kraftstoffeinsparung beiträgt. Eine verfügbare automatische Rücklauffunktion unterstützt die Reinigung der Kühlkerne von Schmutz, was die Betriebseffizienz verbessert.

Die Nutzlast des Cat hilft den Bedienern, die Ladeeffizienz durch Wiegen unterwegs zu erhöhen; Echtzeit-Nutzlastschätzungen können ohne Pendeln berechnet werden, um Über- und Unterbeladung von Lastwagen zu verhindern. Über den USP-Port des Monitors können Bediener die Ergebnisse von einer einzelnen Schicht bis hin zu 30 Arbeitstagen herunterladen, ohne dass eine Internetverbindung oder ein VisionLink-Abonnement erforderlich ist.

Bildquelle: @https://www.cat.com/

alle-lkw.de ist ein internationaler LKW-Marktplatz, wo Sattelzugmaschinen, Anhänger, Auflieger, Kommunal- und Sonderfahrzeuge und andere Arten von Nutzfahrzeugen sowie Ersatzteile vorgestellt sind. Die Internetseite dient dazu, Nutzfahrzeuge bequem zu werben und sie schnell zu verkaufen. Der Katalog umfasst tausende Angebote von den europäischen Herstellern wie MAN, MERCEDES BENZ, SCANIA, VOLVO, RENAULT usw. Die einfache Suchnavigation der Webseite ermöglicht, ein zu allen Forderungen passendes Modell des Fahrzeuges problemlos auszuwählen.

Kontakt
SIA Truck1.eu
Tomas Mazurkiewicz
Krisjana Barona iela 130 k-3
LV-1012 Riga
+371 648 816 33
mail@alle-lkw.de
https://www.alle-lkw.de

]]>
Schnell und präzise: Parker Hannifin setzt auf zeitgemäße Online-Fertigung von Dreh- und Frästeilen durch FACTUREE https://maschinenbau.pr-gateway.de/schnell-und-praezise-parker-hannifin-setzt-auf-zeitgemaesse-online-fertigung-von-dreh-und-fraesteilen-durch-facturee/ Wed, 25 Mar 2020 08:53:30 +0000 http://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5189 Weiterlesen »]]> Führender Hersteller von Antriebs- und Steuerungstechnologie profitiert von kurzen Lieferzeiten, stets freien Kapazitäten und hoher Qualität von Bauteilen

Schnell und präzise: Parker Hannifin setzt auf zeitgemäße Online-Fertigung von Dreh- und Frästeilen durch FACTUREE

Über den Online-Fertiger FACTUREE Bauteile schnell und in hoher Qualität beziehen

Berlin, 25. März 2020 – Bei der Fertigung von individuellen Bauteilen sind hohe Präzision und schnelle Bereitstellungszeiten heute unabdingbar. Der Online-Fertiger FACTUREE ( www.facturee.de) entspricht den neuen Anforderungen mit einem breiten Fertigungsspektrum, kurzen Reaktionszeiten und fristgerechter Lieferung. Parker Hannifin hat sich für diese moderne Form des Beschaffungsprozesses entschieden. Das führende Maschinenbauunternehmen vergab an FACTUREE den Auftrag, spezielle Dreh- und Frästeile für Montagevorrichtungen im Bereich Engineering zu produzieren. Parker Hannifin kann so effizient die eigene digitale Transformation vorantreiben, ohne von Kapazitätsengpässen und unverhältnismäßiger Personalbindung beeinträchtigt zu sein.

Bei vielen Unternehmen unterliegt die Beschaffung von Dreh- und Frästeilen auf Grund betrieblicher Strukturen sowie speziellen Anforderungen sehr komplexen Prozessen. Material, Bearbeitung, Ausführung und Lieferzeit sind essenzielle und zeit- sowie kostenintensive Faktoren, die gründlich geplant werden müssen und in der Regel viele verschiedene Ressourcen wie Personal und Kosten binden.

Parker Hannifin entscheidet sich für effizienten Einkauf von Bauteilen

Als führender Anbieter in seiner Branche ist Parker Hannifin bei benötigten Bauteilen zwingend auf eine kurze Beschaffungszeit und präzise Ausfertigung angewiesen. Die Parker Hannifin Corporation ist ein 1917 gegründetes Maschinenbauunternehmen mit Hauptsitz in Cleveland, Ohio, USA. Der Konzern gilt als der weltweit führende Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie. Seit 1962 operiert der Konzern auch in Deutschland. Parker Hannifin ist auf Hydraulik, Pneumatik, Elektromechanik, Filtration, Verbindungstechnik, Kälte-Klimatechnik, Dichtungstechnik, Luft- und Raumfahrt sowie EM-Abschirmung spezialisiert.

Daniel Scharnowski, Prüfstandstechniker bei Parker Hannifin, erklärt: “Bis November 2019 erfolgte die Fertigung entsprechender Komponenten bei uns hierzulande noch im Musterbau. Bis zu 80% unserer Azubis waren in den Prozess einbezogen, was im Unternehmen als problematisch angesehen wurde. Wir entschlossen uns daher dazu, die Herstellung der Bauteile an einen Online-Fertiger outzusourcen. Durch die zeitgemäße Form der Beschaffung von Dreh- und Frästeilen über ein Online-Netzwerk sollte eine durchgehende Digitalisierung und Automatisierung des Bestellprozesses zu höherer Effizienz führen. In Verbindung mit hoher Qualität sollte sich daraus ein Wettbewerbsvorteil ergeben.”

Nach einer Evaluationsphase entschied sich Parker Hannifin für FACTUREE, eine Marke der cwmk GmbH, aus Berlin. “Die oftmals mühsame Suche nach immer wieder neuen Fertigern, wechselnde Ansprechpartner bei Vertragsabschlüssen, nicht eingehaltene Lieferfristen usw. wollten wir klar vermeiden. Der Online-Fertiger FACTUREE überzeugte uns mit einer schnellen Angebotserstellung und einer relativ knapp bemessenen Lieferzeit. Die schnelle Reaktionszeit und das breite Fertigungsspektrum gaben am Ende den Ausschlag”, erläutert Daniel Scharnowski.

Bauteile für Montagevorrichtungen in aufwändiger Bearbeitung hergestellt

Im November 2019 betraute Parker Hannifin FACTUREE erstmals mit dem Auftrag, spezielle Bauteile für Montagevorrichtungen im Bereich Engineering zu produzieren. FACTUREE zeigte sich prädestiniert, da es über ein umfangreiches Produktionsnetzwerk von über 250 Fertigungspartnern aus den Bereichen CNC-Bearbeitung und Oberflächentechnik verfügt. Mehr als 1500 CNC-Maschinen stehen bei FACTUREE konstant für Projekte bereit. Alle Partner unterliegen einem kontinuierlichen datengetriebenen Qualitätsmanagementsystem, das nach ISO 9001 zertifiziert ist.

Die Bauteile wurden in aufwändiger Dreh- und Fräsbearbeitung hergestellt, bei äußerst eng gesetzten Toleranzen und teilweise zusätzlichen Passungen. Das komplexe Herstellungsverfahren erforderte u.a. besondere Oberflächenbehandlungen. Im ersten Behandlungsschritt wurden die Oberflächen unterkupfert, im zweiten dann vernickelt. Zum Schluss wurden die Oberflächen teilweise poliert und lasergraviert.

Lieferung noch vor dem vereinbarten Termin

Daniel Scharnowski resümiert: “Trotz der komplexen Herstellung bei hoher Stückzahl und eng gesetzter Lieferfrist konnte FACTUREE bereits vor dem vereinbarten Liefertermin die Bauteile ausliefern. Weitere Vorteile ergaben sich in der zügigen Auftragsbearbeitung und der persönlichen Kundenbetreuung. Wir möchten die Zusammenarbeit mit FACTUREE daher weiter ausbauen.”

Die cwmk GmbH mit Sitz in Berlin operiert unter dem Markennamen FACTUREE als erster Online-Fertiger. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, seinen Kunden durch Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung die zeitgemäße Beschaffung von Fertigungsteilen zu ermöglichen. FACTUREE verfügt über ein umfangreiches Produktionsnetzwerk von über 500 Fertigungspartnern aus den Bereichen CNC-Bearbeitung und Oberflächentechnik. Mehr als 6000 CNC-Maschinen stehen konstant für Projekte bereit. Alle Partner unterliegen einem kontinuierlichen datengetriebenen Qualitätsmanagementsystem, das nach ISO 9001 zertifiziert ist. Das Leistungsangebot von FACTUREE umfasst neben CNC-Drehen und -Fräsen auch Blechbearbeitung und 3D-Druck. Bei FACTUREE können Projekte im Bereich Prototyping genauso durchgeführt werden wie Klein- und Großserienfertigungen. Der Kundenstamm ist in den unterschiedlichsten Bereichen wie Maschinenbau, Medizintechnik, Modellbau, Robotik, Automotive sowie Luft- und Raumfahrt angesiedelt. Führende Industrieunternehmen, KMU, Forschungseinrichtungen und Universitäten zählen zu den Kunden. FACTUREE ist europaweit tätig und verzeichnet eine kontinuierlich wachsende Zahl an Kunden im europäischen Ausland.

Weitere Informationen: www.facturee.de

Firmenkontakt
FACTUREE – Der Online-Fertiger I cwmk GmbH
Benjamin Schwab
Oudenarder Straße 16
13347 Berlin
+49 (0)30-6293939-96
schwab@facturee.de
http://www.facturee.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

]]>
Spindelhubgetriebe zum sicheren Öffnen von Containern https://maschinenbau.pr-gateway.de/spindelhubgetriebe-zum-sicheren-oeffnen-von-containern/ Tue, 24 Mar 2020 12:04:13 +0000 http://maschinenbau.pr-gateway.de/?p=5187 Weiterlesen »]]> Lösung der Schweizer Nozag AG sorgt für Sicherheit beim Öffnen von Abrollcontainern

Im Bereich des Kombitransports zwischen dem Straßen- und Schienenverkehr haben sich Abrollcontainer als gängiges System etabliert. Dies liegt in der großen Vielseitigkeit der Container begründet: Sie können für die unterschiedlichsten Güter genutzt und einfach über die Türen an der Rückseite entleert werden. Das Öffnen erfolgt dabei manuell. Entsprechend ist der Prozess mit gewissen Gefahren verbunden, da der Öffnungshebel zurückschlägt und so Arbeitsunfälle verursachen können. Um dieses Verletzungsrisiko zu minimieren, haben die Ingenieure der Schweizer Nozag AG für die KVA Thurgau eine spezielle Lösung entwickelt.

Spindelhubgetriebe zum sicheren Entriegeln

Die Lösung, die die Nozag AG für die KVA Thurgau erdacht hat, umfasst ein modifiziertes Spindelhubgetriebe zum Öffnen der Hecktüren der Container. Dieses weist einen Hub von einem Millimeter pro Umdrehung der Antriebswelle auf. Die Bedienung erfolgt per handelsüblichem Akkuschrauber. Der Mechanismus öffnet sich dank dieser Konstruktion langsam und gleichmäßig. Das System ist mit Standardkomponenten aus dem Spindelhubgetriebe-Baukasten von Nozag aufgebaut und sorgt mittlerweile schon seit längerer Zeit dafür, dass die KVA Thurgau in Weinfelden keine Verletzungen und Arbeitsunfälle im Zusammenhang mit dem Öffnen der Abrollcontainer mehr auftreten.

Spindelhubgetriebe und weitere Antriebstechnik der Nozag AG

Die Nozag AG konzipiert, produziert und vertreibt bereits seit den 1960er Jahren Standard- und Sonderausführungen aus dem komplexen Feld der Antriebstechnik. Zu den gefertigten Komponenten des Unternehmens zählen neben Spindelhub- unter anderem Kegelradgetriebe, Verzahnungsteile und weitere. Interessenten können sich auf der firmeneigenen Website ein umfassendes Bild des Sortiments machen und erhalten zusätzlich Einblicke in die neusten Entwicklungen rund um die Schweizer Antriebstechnik-Experten.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der Nozag AG, Pfäffikon (Schweiz), Telefon: +41 (0)44 / 805 17 17, https://www.nozag.ch

Die Schweizer Nozag AG ist seit über 50 Jahren auf die Entwicklung und Fertigung von Antriebstechnik spezialisiert und bietet einen Full Service mit Beratung, Produktion und Logistik. Zum Sortiment zählen Verzahnungs- und Getriebekomponenten, unter anderem Spindelhubgetriebe, Schnecken- und Kegelradgetriebe. Normteile bzw. Standardausführungen werden ebenso offeriert wie kundenspezifische Varianten; auch die Weiterbearbeitung ist möglich.

Kontakt
Nozag AG
Harry Würgler
Barzloostraße 1
8330 Pfäffikon
+41 (0)44 / 805 17 17
+41 (0)44 / 805 17 18
info@nozag.ch
https://www.nozag.ch

]]>