Maschinen und Maschinenbau

Kostenlose Pressemitteilungen zu Maschinenebau

Aug
25

Müller Präzisionswerkzeuge auf der AMB 2014

Hochleistungsbohrwerkzeuge MaxFeed und MaxFeed Plus halbieren Bearbeitungszeiten in Großserienfertigungen

Sien, 25. August 2014 – Vom 16. bis 20. September präsentiert sich die Müller Präzisionswerkzeuge GmbH (www.mueller-sien.de) auf der AMB 2014 (Halle 1, Stand 1Z201 Galerie), der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung in Stuttgart. Besucher der Messe können sich dabei einen umfassenden Eindruck von den innovativen Sonderwerkzeugen des Unternehmens zum Bohren, Fräsen und Senken in Großserienfertigungen verschaffen. Im Vordergrund des diesjährigen Messeauftritts stehen dabei die Hochleistungsbohrer MaxFeed und MaxFeedPlus, mit denen Bearbeitungszeiten halbiert werden können. Daneben informiert Müller auf der Messe auch über ihre Dienstleistungen im Bereich Nachschleifen und Nachbeschichten.

Die Messe-Highlights im Überblick:

Hochleistungsbohrer:

MaxFeed: Der neue MaxFeed Ausschnitt ist ein Hochleistungsbohrer und bietet optimale Voraussetzungen für die Gussbearbeitung. Seine speziell abgestimmten Eckfasern beeinflussen die Spanform und verlängern entsprechend die Hauptschneide. Beides wirkt sich positiv auf die Stabilität und Spanabfuhr aus. Ein anderer Pluspunkt ist der sanfte Bohrungsaustritt, der Ausplatzer beim Durchbohren verhindert. Darüber hinaus weist der bewährte Flächenanschliff in Kombination mit einer innovativen Ausspitzung hervorragende Eigenschaften hinsichtlich Zentrierfähigkeit und Geradheit der Bohrung auf. Gegenüber vergleichbaren Bohrergeometrien können Vorschubkräfte dadurch um bis zu 30% reduziert werden. Das Resultat sind doppelte Vorschübe und damit kürzere Bearbeitungszeiten. In Verbindung mit der MC0700 Beschichtung sorgen diese Eigenschaften dafür, dass der MaxFeed extrem hohe Standzeiten aufweist. Der MaxFeed Ausschnitt ist als Sonderwerkzeug erhältlich und lässt sich mit verschiedenen Stufengeometrien kombinieren. Ein Video zum MaxFeed steht hier zur Verfügung: www.mueller-sien.de/index.php?seite=maxfeed.

MaxFeedPlus: Der MaxFeedPlus Ausschnitt ist eine speziell auf Sacklöcher an Gussteilen zugeschnittene Weiterentwicklung des MaxFeed. Da im Automobilbau immer mehr Werkstoff eingespart wird, bleibt insbesondere bei Sacklöchern an Gussgehäusen kaum noch Platz für den langen Anschnitt herkömmlicher Gussbohrer. Es ist dadurch fast nicht mehr möglich, solche Werkzeuge zu verwenden. Mit dem MaxFeedPlus und seiner gezielt für Sacklöcher konzipierten Geometrie sind dagegen die extrem hohen Vorschübe des MaxFeed nun auch bei kurzer Anschnittlänge möglich. Anstelle eines Vierfasen-Designs kommen hier spezielle Eckenradien mit einer innovativen Schneidkantenpräparation zum Einsatz. Anwender profitieren dadurch von ähnlichen Vorteilen wie beim MaxFeed: Durch den verdoppelten Vorschub sind deutlich kürzere Bearbeitungszeiten möglich. Das führt in Verbindung mit der speziellen MC0700 Beschichtung, verglichen mit ähnlichen Produkten, zu extrem hohen Standzeiten. Auch der MaxFeedPlus ist als Sonderwerkzeug verfügbar und kann ebenfalls mit unterschiedlichen Stufengeometrien kombiniert werden. Hier gibt es ein Video zum MaxFeedPlus: www.mueller-sien.de/index.php?seite=maxfeedplus

Weitere Hochleistungsbohrer: Darüber hinaus präsentiert Müller auf der AMB mit dem AluPlus Ausschnitt und dem InoxPlus Ausschnitt weitere Hochleistungsbohrer aus ihrem Portfolio. Auch diese Werkzeuge sind auf einzelne Bearbeitungsaufgaben zugeschnitten. Der AluPlus ist speziell auf die Aluminiumzerspanung ausgerichtet, dagegen ist der InoxPlus auf die hoch rationelle Bearbeitung von Edelstählen und zähen Stählen spezialisiert. Auch diese beiden Bohrer erreichen extrem hohe Standzeiten und bieten entsprechende Vorteile wie weniger Umrisszeiten. Zudem sind sie ebenfalls als Sonderwerkzeuge verfügbar und lassen sich mit verschiedenen Stufengeometrien kombinieren.

Hochleistungsfräser:

Neben den Hochleistungsbohrern zeigt Müller auf der AMB auch ihre verschiedenen Hochleistungsfräser. Der IntegralMax, der AluMax sowie der InoxMax zeichnen sich durch doppelte Zahnvorschübe aus. Sie können von der Einzelteilbearbeitung bis hin zur hocheffizienten Großserienfertigung eingesetzt werden. Anwender können mit geringem Aufwand gute Fräsergebnisse erzielen und ihre Fertigungskosten so auf ein Minimum reduzieren.

Nachschleifen, Umschleifen und Beschichten:

Zudem stellt Müller auf der Messe ihre Dienstleistungen im Bereich Nachschleifen und Nachbeschichten von Werkzeugen vor. Dabei orientiert sich das Unternehmen an den Vorgaben der Hersteller und den jeweiligen DIN-Normen. Durch die fachgerechte Bearbeitung von Müller können verschlissene Werkzeuge ihre ursprüngliche Leistungsfähigkeit weitgehend wieder erreichen.

„Mithilfe unserer Spezialwerkzeuge lassen sich Produktionsprozesse deutlich beschleunigen. Die AMB bietet uns die optimale Gelegenheit, das zu demonstrieren und unsere Kunden und Interessenten über unsere innovativen Produkte zu informieren. Darüber hinaus freuen wir uns schon jetzt auf den Austausch mit Vertretern unserer Branche“, sagt Mathias Schmidt, Geschäftsführer der Müller Präzisionswerkzeuge GmbH.

Weitere Informationen zur Müller Präzisionswerkzeuge GmbH finden sich unter www.mueller-sien.de.

Die K.-H. Müller Präzisionswerkzeuge GmbH ist ein weltweit tätiges Unternehmen und produziert HM-Präzisionswerkzeuge zum Bohren, Fräsen und Senken mit überwältigenden Erfolgen und einer innovativen Produktstrategie. Dabei bietet Müller maximale Flexibilität für die Umsetzung von höchst komplexen und kundenspezifischen HM-Werkzeugen. Das Unternehmen wurde im Jahr 1981 gegründet. Seitdem setzt Müller die neuesten und besten CNC-Schleifmaschinen zum Herstellen von innovativen Präzisionswerkzeugen mit höchster Qualität ein und überzeugt durch schnelle und flexible Lieferzeiten sowie günstige Preise. Müller produziert mit 80 Mitarbeitern ausschließlich in Deutschland am Standort Sien (bei Idar-Oberstein) in Rheinland-Pfalz. Der hoch moderne Maschinenpark läuft durchgängig an 365 Tagen im Jahr.

Firmenkontakt
K.-H. Müller Präzisionswerkzeuge GmbH
Frau Sandra Franz
Fürst-Dominik Straße 44
55758 Sien
06788 / 9798 -11
s.franz@mueller-sien.de
www.mueller-sien.de

Pressekontakt
SCHWARTZ Public Relations
Herr Bernhard Krause
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-45
info@schwartzpr.de
www.schwartzpr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»