Maschinen und Maschinenbau

Kostenlose Pressemitteilungen zu Maschinenebau

Mrz
10

Mettler-Toledo Safeline erweitert Freifall-Metallsuchgeräte um neue Funktionen

Mettler-Toledo Safeline erweitert Freifall-Metallsuchgeräte um neue Funktionen

Giesen, 8. März 2017 – Mettler-Toledo Safeline, einer der marktführenden Anbieter von Metallsuchgeräten für die Installation in vertikalen Verpackungsprozessen, stellt eine Reihe neuer Funktionen für seine Freifall-Metallsuchgeräte vor. Lebensmittelhersteller steigern damit Produktivät, Produktsicherheit und Prozessqualität.

Mettler-Toledo Safeline erweitert mit den Neuerungen die Metalldetektion in vertikalen Verpackungsprozessen um innovative Verfahren und Technologien, mit denen Hersteller ihre Gesamtanlageneffektivität (GAE) nachhaltig verbessern.

Erste wesentliche Neuerung ist die Reduced Test Mode-Technologie. Mit der Reduced Test Mode-Technologie können Hersteller die Häufigkeit der routinemäßigen Leistungstests, die prüfen, ob der Metalldetektor im Rahmen der definierten Spezifikation arbeitet, erheblich reduzieren. On-Board-Technologie überwacht und analysiert hierzu permanent Zustand und Leistung aller wichtigen Systemkomponenten. Die Anzahl an Leistungstests während des Produktionslaufs kann somit zurückgefahren werden, da eine kontinuierliche Systemkontrolle erfolgt und jedwede Auffälligkeiten umgehend erkannt und identifiziert werden. Miriam Krechlok, Mettler-Toledo Head of Marketing Produktinspektion Deutschland: “Testintervalle lassen sich mit der Reduced Test Mode-Technologie deutlich verlängern. Um ein Beispiel aus der Praxis zu nennen: Einer unserer Kunden, der bereits damit arbeitet, fährt seine routinemäßigen Leistungstests nun im zwölf- statt früher zweistündigen Turnus. Ein erheblicher Produktivitätsgewinn, da fünf von sechs der etwa drei bis fünf Minuten dauernden Testläufe auf jeder seiner 24 Produktionslinien nicht mehr erforderlich sind. Der Reduced Test Mode bringt dem Kunden also unterm Strich eine tägliche Zeitersparnis von sechs bis zehn Stunden.”

Mit dem Automatic Test System (ATS) können Hersteller darüber hinaus ihre Downtime weiter senken, indem Sie das fünfminütige Testfenster auf 30 Sekunden verkürzen: ATS führt auf Knopfdruck automatisch und kontrolliert drei Prüfstücke – ein eisenhaltiges, ein nichteisenhaltiges und eines aus rostfreiem Edelstahl – über ein pneumatisches System in die Öffnung des Metalldetektors ein. Eine Option mit vier Prüfstücken, die zusätzlich einen Aluminiumprüfling enthält, ist ebenfalls verfügbar. Miriam Krechlok: “Dank der automatischen Zuführung der Prüfstücke kann der Test von nur einer Person vom Bedienterminal aus durchgeführt werden. Niemand muss mehr in der Höhe arbeiten, um die Prüfstücke dem Metalldetektor zuzuführen. ATS verbessert so nicht nur die Verfügbarkeit und damit die Produktivität des Systems, sondern erhöht auch die Arbeitssicherheit.”

Mit der neuen eDrive™-Technologie ist es Mettler-Toledo Safeline gelungen, die Detektionsempfindlichkeit der Freifall-Metallsuchgeräte weiter zu steigern. Die eDrive™-Technologie bringt mehr Leistung auf die Suchspule und ermöglicht es so, noch kleinere Metallverunreinigungen zu entdecken. Mit eDrive™ erzielen die aktuellsten Freifall-Metallsuchgeräte eine bis zu 20 Prozent höhere sphärische Detektionsempfindlichkeit und erkennen damit auch kleinste längliche Metallverunreinigungen noch besser.

Eine weitere Neuerung ist die auf VNC-Technologie (Virtual Network Computing) aufsetzende Emulation, welche der Produktionsleitung und dem Bedienpersonal über Mobilgeräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks sowie weiterer Geräte in der Produktionslinie den Fernzugriff und die Fernsteuerung von Metalldetektoren ermöglicht. Die Emulation spiegelt die Benutzerschnittstelle eines oder mehrerer Profile Metalldetektoren auf die im gleichen Netzwerk angemeldeten Remote-Geräte. Hierzu ist lediglich das Herunterladen der kostenfreien App aus dem App Store erforderlich. Benutzer können über die App den Status des Metalldetektors remote überwachen, Log-Statistiken einsehen sowie Einstellungsänderungen vornehmen. Miriam Krechlok: “Metalldetektoren sind mitunter an schwer zugänglichen Punkten in der Produktionslinie installiert. Die Möglichkeit des Remote-Zugriffs, sei es bei Leistungstests oder Produktwechseln, bringt hier für Hersteller spürbare Vereinfachungen.”

Mettler-Toledo stellt die Neuerungen für seine Freifall-Metallsuchgeräte auf der Interpack 2017 (4. bis 10. Mai, Messe Düsseldorf – Halle 11, Stand B55) im Live-Betrieb vor.

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»