Maschinen und Maschinenbau

Kostenlose Pressemitteilungen zu Maschinenebau

Jun
10

Lantek veröffentlicht neue Softwareversion mit überragenden Schachtelungsfähigkeiten und intelligenten Integrationsmechanismen

Version 2013 der CAD-/CAM-Software bietet ein noch nie dagewesenes Niveau bei der Berechnung der besten Schachtelungsmethode für Blechteile

Lantek veröffentlicht neue Softwareversion mit überragenden Schachtelungsfähigkeiten und intelligenten Integrationsmechanismen

Lantek: CAD-/CAM-/MES-/ERP-Software zur Blech- und Stahlbearbeitung

Darmstadt, 10. Juni 2013 – Lantek (www.lanteksms.com), einer der weltweit führenden Entwickler und Vermarkter von Softwarelösungen für die metallverarbeitende Industrie, hat sein neues Produkt-Portfolio 2013 veröffentlicht. Zu den Innovationen gehören wegweisende und effizientere Softwareversionen für das Schneiden und Stanzen sowie die Bearbeitung und Schachtelung von Stahlprofilen und -rohren. Zudem sind verschiedene Lösungen zur Steuerung von Daten jeder Komplexitätsstufe enthalten.Produkte und Dienstleistungen von Lantek lassen sich an alle Anwendungen zum Schneiden und Stanzen von Metall anpassen. Einer der zentralen Vorteile von Lantek ist, dass die umfassenden Lösungen für alle Maschinenhersteller in der Metallindustrie geeignet sind und in jedes vorhandene System integriert werden können.Die zwei herausragenden Innovationen in Lanteks Portfolio 2013 sind die Schachtelungslösungen und die intelligenten Integrationsmechanismen.

Die Version 2013 der CAD-/CAM-Software bietet ein noch nie dagewesenes Niveau bei der Berechnung von Schachtelungen. Dies ist nur eine der zentralen Neuerungen in Lanteks Produktangebot. Durch die Entwicklung eines Systems auf Grundlage modernster künstlicher Intelligenz („ThinkingMetal-Technologie“), ausgeklügelter Algorithmen und mathematischer Morphologie stehen nun Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Bleche deutlich einfacher bearbeitet werden können. Das vermeidet Fehler und führt zu einer erheblichen Verringerung von Materialverbrauch und Produktionsdauer.

Zusätzlich wurden branchenspezifische Anwendungen integriert, wie zum Beispiel flächenorientierte Schachtelung, Drehen von Blechen, Änderung der Schnittreihenfolge, Neuordnung der Bearbeitung für das Zerstören von Löchern nach einer Konturänderung, Trennlinien am Beginn von Zonen und rechtwinkliger Schnitt durch das Blechskelett. Darüber hinaus hat die Software eine neue Steuerungsintelligenz für 5-Achs-Maschinen.

Optimierte Arbeitsumgebung mit uneingeschränkter Kompatibilität

Lantek hat auch an seiner Lantek Flex3d-Lösung eine wichtige Verbesserung vorgenommen. Die zur Anfertigung von Stahlprofilen und Fertigkonstruktionen vorgesehene Software gewährleistet nun eine optimierte Arbeitsumgebung mit vollständiger Kompatibilität zu jedem CAD- und BIM-Produkt auf dem Markt.Lanteks Flex3d ermöglicht nach einem Reengineering der Programmarchitektur Schachtelungssimulationen und die Steuerung von Werkzeugmagazinen. Zudem ist Lanteks Flex3d eine führende Lösung im Bereich 5-achsiger Bearbeitungstechnologien. Sie erlaubt schräge Schnittvektoren, kann die Geschwindigkeit an den Ecken für Wasserstrahlschneidgeräte verringern. Technologietabellen lassen sich so konfigurieren, dass sie perfekt zu jeder Maschine passen. Hinsichtlich der Endbearbeitung von Profilen bietet Lanteks Flex3d jetzt zusätzliche Fräsoptionen und neue Parameter zur automatischen Prüfung von Bohrungen und Markierungen. All diese Lösungen werden durch intelligente Integrationsmechanismen namens „Replica“ ergänzt, um Schachtelungs- und Bearbeitungsprozesse in die Managementumgebung von Kundensystemen zu implementieren.

Verbindung und Integration von Softwaresystemen aller Art

Die Version 2013 mit ihren neuen Integrationsmechanismen („Replica“) bietet mehr Optionen zur Verbindung der Management-, Konstruktions- und Produktionsprozesse von Metallunternehmen und vervielfacht die derzeitige und künftige Kapazität der Systeme dieser Unternehmen.“Replica“ bietet mehrere Möglichkeiten der Maschinenintegration, wie zum Beispiel Masterlink. Diese Technologie verbindet CAD-/CAM-Systeme mit vorhandenen Managementlösungen durch den Austausch von XML-, DWG-/DXF-, SAT-, IGES- und STEP-Dateien. Einer der Vorteile ist die Vielseitigkeit, da der Benutzer bestimmen kann, welche Systeme und Module er integrieren will und welche Zeit zur Durchführung dieses Vorgangs am besten ist. „Wir haben den Datenimport- und -exportprozess durch zusätzliche Optionen erweitert, sodass Unternehmen ihre Effizienz erhöhen, ihre Leistungsfähigkeit maximieren und die Qualität ihrer Produkte gewährleisten können. Das bietet deutliche Wettbewerbsvorteile“, erklärt Lantek.

Neben Masterlink beinhaltet die neue Version XML-Importer für Löcher in Rohren und Bohrungen in Profilen. Zudem enthält sie einen neuen Importer für Technologietabellen. Die Version 2013 bietet eine erhöhte Kompatibilität für den Austausch von CNC-Programmdaten bei der Integration in Maschinen. Dazu gehören erhebliche Verbesserungen bei den DWG-/DXF-Importern, der Erkennung von Rillen in Profilen, der Ausrichtung von Profilen mit Kanten und dem Austausch geometrischer Blechprofildaten in DXF.

Verbesserte Touchscreen-Schnittstelle

Die Optimierung der Datenerfassungsprozesse vor Ort ist ein weiteres Merkmal der neuen Version. Sie umfasst eine benutzerfreundliche Touchscreen-Schnittstelle für das Überprüfungs- und Kontrollsystem Lantek Wos, das ein höheres Maß an Flexibilität und Anpassung bietet. Das Tool ermöglicht die interaktive Kommunikation mit dem Büro bzw. zwischen den Bedienern.

Dank der leistungsstarken Programmierschnittstelle „AvantiaServices“ kann ein Bediener einen kompletten Auftrag durchsehen, einzelne Herstellungsaufträge ganz oder teilweise überprüfen (alles für einen oder mehrere Bediener). Mit „AvantiaServices“ kann die Firma ihre Daten sogar auf Mobilgeräten in Echtzeit synchronisieren.
Neben seiner Branchenkenntnis ist Lantek für seine eigenen Innovationen und für seine Fähigkeit bekannt, Softwarelösungen an Innovationen der Maschinenhersteller anzupassen. Aufgrund dieses Know-hows hat sich Lantek zu einem international führenden Technologieanbieter für die metallverarbeitende und die Werkzeugmaschinen-Industrie entwickelt. Heute spiegeln sich Lanteks F+E-Fähigkeiten in seinen Innovationen bei Berechnungsalgorithmen, der Ergonomie von Arbeitsumgebungen sowie bei der Verbindung und Integration aller Arten von Softwaresystemen für die Metallindustrie wider.

Bildrechte: Lantek

Über Lantek

Lantek ist ein global agierendes Unternehmen, führend in Entwicklung und Vermarktung von Software-Lösungen zum Schneiden und Stanzen von Blech und Stahl. Lantek wurde 1986 im Baskenland gegründet und hat seine Zentrale in Vitoria-Gasteiz (Spanien). Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung eine entschlossene Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem wichtigen Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute Marktführer für nicht-proprietäre Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Derzeit hat das Unternehmen mehr als 12.000 Kunden in 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren. Im Jahr 2012 lag der Anteil des Umsatzes aus internationalen Aktivitäten an den Gesamterlösen bei 85 %.

Kontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Klaus Bauer
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lantek.de

Pressekontakt:
rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 39900
biehl@rfw-kom.de
http://www.rfw-kom.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»